Menü
Serverschutz und Serversicherheit

5 gute Gründe: Proaktiver Serverschutz

Proaktiver Serverschutz

Mögliche Ausfälle wiegen umso schwerer, wenn man bedenkt, wie abhängig Unternehmen mittlerweile vom Funktionieren der technischen Anlagen sind. Höchste Zeit also, sich ernsthafte Gedanken über die Zuverlässigkeit des eigenen Systems zu machen und nach Lösungen zu suchen. Unser Favorit: Proaktiver Serverschutz durch Monitoring.

1. Mehr Sicherheit

Serverausfälle können die alltäglichen Abläufe in einem Unternehmen erheblich beeinträchtigen: Zum Beispiel können E-Mails nicht versandt oder empfangen werden, die Firmenhomepage ist für (potenzielle) Kunden nicht abrufbar, im schlimmsten Fall droht der totale Datenverlust. Durch die kontinuierliche Überwachung von Serveranlagen können solche Ausfälle frühzeitig erkannt oder im Idealfall sogar ganz vermieden werden. Das sorgt für einen stetigeren Workflow und vermeidet zusätzliche Ausgaben.

2. Schnell erkannt, gleich reagiert

Durch die ständige Beobachtung der Server können Unstimmigkeiten frühzeitig erkannt werden. Handelt es sich um ein kritisches Problem, ist eine Benachrichtigung per Mail oder Anruf möglich – so sind Sie immer auf dem Laufenden. Die IT-Techniker, die sich mit dem Monitoring befassen, können sich unverzüglich um die Lösung des Problems kümmern. Falls es also doch mal zu einem Ausfall kommen sollte, wird die Arbeit im Unternehmen weniger stark beeinträchtigt und die Mitarbeiter können schnell wieder zum Tagesgeschäft übergehen.

3. Wo drückt das Kabel? – Erkennung von Ursachen

Ein weiterer Vorteil beim Server-Monitoring liegt darin, dass Fehler nicht nur repariert werden – auch deren Ursachen sind leichter zu erforschen. Da regelmäßig viele verschiedene Parameter abgerufen werden, können IT-Techniker viel präziser erkennen, wodurch der Fehler verursacht wurde. Das trägt natürlich dazu bei, dass Fehlerquellen nach und nach behoben werden – und die Ausfallzeiten wie von selbst immer mehr sinken.

4. Suchmaschinen: Besser gefunden werden

„Diese Seite ist leider nicht verfügbar“ – Das könnten Interessierte lesen, wenn sie während eines Serverausfalls auf Ihre Seite zugreifen möchten. Auch lange Wartezeiten können durch überlastete Server hervorgerufen werden. Diese Probleme sind für Sie nicht nur ärgerlich, weil es zu einem schlechten Image beiträgt – hinzu kommt, dass Google solche Probleme mit einem unvorteilhafteren Ranking abstraft. Im Umkehrschluss kann es für den Internetauftritt eines Unternehmens vorteilhaft sein, wenn sich die Firmenseite durch kurze Ladezeiten und kontinuierliche Präsenz auszeichnet.

5. Trendentwicklung: Wissen, wo es hingeht

Durch die stetige Beobachtung kann natürlich auch festgestellt werden, wie stark verschiedene Ressourcen ausgelastet sind. Investitionsbedarf wird so frühzeitig sichtbar, bevor es durch fehlende Kapazitäten zu Engpässen kommt. Das umfangreiche Datenmaterial gibt zum einen Aufschluss darüber, in welchem Zustand sich das jeweilige IT-System befindet und macht es deutlich leichter, Ausgaben sowohl kurz-, als auch langfristig zu planen. Zum anderen helfen die Daten dabei, die Unternehmens-IT nachhaltig weiterzuentwickeln und damit den Workflow eines Unternehmens zu optimieren. Und das ist noch nicht alles! Wenn Sie genau wissen möchten, wie Server-Monitoring funktioniert und wie das konkret in Ihrem Unternehmen aussehen würde, sprechen Sie uns einfach an. Mehr zum Thema Proaktiver Serverschutz

Suchergebnisse