Menü
Raspberry Pi Telefonanlage Asterisk

Telefonanlage Asterisk auf Raspberry Pi: Konferenzschaltung über Gegensprechstellen für OP-Räume
Wie unsere Techniker eine Notrufverbindung aufbauten.

Vor diesem Problem stand unser Kunde: Das bisherige System mit Reinraumsprechstellen (sterile Freisprechgeräte, die den Hygienestandards einer Klinik entsprechen) ließ durch die Auerswald-Telefonanlage COMPACT 5000 immer nur das Anrufen einer einzelnen Sprechstelle zu. In OP-Räumen oder in der Intensivstation ist es aber wichtig, an mehreren Stellen der Klinik gleichzeitig Hilfe anfordern zu können.

Unsere Lösung ist so klein, wie genial: eine Kombination aus Raspberry Pi und der Telefonanlagen-Software Asterisk ergänzt die bisherige Infrastruktur und macht aus der Sprechstelle ein VoIP-System mit Konferenzschaltung, das Leben retten kann.

Hardware: Der Notfall-Raspberry, eine kleine Himbeere für die Kommunikation in der Klinik

Der Raspberry Pi ist ein Einplatinencomputer, der ursprünglich von einer britischen Stiftung entwickelt wurde um junge Menschen zurück an den Spaß zum Programmieren und Tüfteln mit Technik zu bringen. Seinen Erfolg seit 2012 sehen wir begründet, denn der Mini-Computer hat so einiges auf dem Kasten. Deshalb bot er die Basis für unser Projekt zur Notfallschaltung im Reinraum.

Software: Asterisk – bei Risiken und Nebenwirkungen helfen wir Ihnen

Für ein vernünftiges Telefonanlagen-System braucht es nicht nur die passende Hard-, sondern vor allem auch Software. Als Betriebssystem läuft auf dem Mini-Computer Linux. Dank dessen großen Hardwareunterstützung konnten wir die bisherigen Reinraum-Gegensprechstellen für die Entwicklung der Telefonanlage als Notrufverbindung weiterverwenden und die neue Konferenzschaltung einbauen.

Außerdem bietet sich dieses für unsere Software an. Wir haben uns für Asterisk entschieden. Diese lässt den virtuellen Raum entstehen, um mit der vorhandenen Telefonanlage von einem Sender aus alle Freisprechstellen auf einmal als Empfänger zu erreichen. Diese Voll-Duplex-VoIP-Anlage ist Voraussetzung um alle Stellen hören und gleichzeitig sprechen zu können.

Durch 'Voice over IP' wird der Lautstärke-Regler hochgedreht

Bei der Entwicklung stießen wir leider auf ein kleines Hindernis: Eine Fernsprechanlage nützt schließlich im OP nur etwas, wenn Sie im ganzen Raum verständlich ist und auch über eine größere Distanz beantwortet werden kann. Die einzelnen analogen Sprechstellen waren aber leider mit der Telefonanlage zu leise.

Auch nach mehreren Anrufen beim Hersteller der Sprechstellen, war das kleine aber doch erhebliche Problem nicht gelöst. Einer unserer Tekkies hatte dann die Blitzidee: Voice over IP! Mit der Umstellung vom analogen System auf die IP-Sprechstellen, steht der schnellen Kommunikation bei einem Notruf nichts mehr im Weg.

Nun kann im Krankenhaus dank der Notrufverbindung an den Reinraum-Sprechstunden drauflos geplappert werden - kein Abheben und keine Verständigungsprobleme mehr. Im Notfall rettet das Leben! Der Kunde ist äußerst zufrieden mit dem Ergebnis, das seine Arbeitsabläufe enorm erleichtert. Und wir greifen sicherlich gerne bei einem nächsten Projekt wieder auf die kleine Himbeere zurück – denn die kann so einiges.

Nicht nur ein Raspberry für Telefonanlagen, sondern einer für alle Fälle:

Aufgrund seiner zahlreichen Möglichkeiten zur Erweiterung, konnten wir die Funktionen genau auf die Wünsche unseres Kunden anpassen. Mit Software und Zubehör kann er außerdem auf vielen weiteren Gebieten zum Einsatz kommen, wie etwa bei einem früheren Raspberry-Projekt für eine WLAN-Lösung

  • Mediacenter (durch HD-Auflösung)
  • Garagentorantrieb mit dem Smartphone
  • Fernsteuerung ganzer Häuser
  • Steuerung einer Heizungsanlage
  • Fernsteuerung von z.B. Kleinrobotern
  • Sprachsteuerung
  • Backup-Ziel
  • Lichtschranke, die Lautsprecher auslöst
  • Regler in einem Solar-Akkugerät
  • Wetterstation
  • WLAN-Spot
  • Digitalkamera (mit Kameramodul und Display)
  • Clouddienste mittels owncloud

Einige der Ideen für Einsatzgebiete des Raspberry pi sind Umsetzungen unserer Techniker, einige andere stammen aus einer Bildergalerie von Chip.

Suchergebnisse