Menü
Windows 10: Lohnt sich der Umstieg? WWS-InterCom, Ihr Göttinger IT-Systemhaus, gibt Antworten!

5 Gründe, jetzt noch kostenlos auf Windows 10 umzusteigen
…und was dabei zu beachten ist

Lohnt sich der Umstieg auf Windows 10? Auch wir haben uns letzten Sommer damit beschäftigt, ob kleine und mittlere Unternehmen das Software-Upgrade auf Windows 10 durchführen sollten. Das Fazit damals: Umsichtig umsteigen! Welche Gründe sprechen nach wie vor dafür, Windows 10 zu nutzen – und was ist dabei zu beachten? 

5 Gründe, um sich Windows 10 jetzt noch kostenlos zu sichern

1.    Der Kostenfaktor: Nutzen Sie das kostenlose Upgrade 

Erstmals ermöglicht Windows das kostenlose Upgrade auf die neuste Version des beliebten Betriebssystems. Nutzen Sie diese Möglichkeit – solange sie noch besteht. Nur noch bis zum 28. Juli 2016 ist Windows 10 für viele Nutzer kostenlos verfügbar. Trotz einiger Gerüchte ist wohl davon auszugehen, dass Windows das Angebot nicht verlängern wird. 

Die aktuellen Preise liegen bei 135 Euro für Windows 10 Home und 279 Euro für Windows 10 Pro. Bei mehreren Arbeitsplätzen kann da schnell eine nicht unerhebliche Summe zusammenkommen, wenn nachträglich auf Windows 10 umgerüstet werden soll. 

2.    Die Bedienbarkeit: Startmenü, Touch und Co. 

Die Nutzeroberfläche bei Windows 10 wurde deutlich verändert und benutzerfreundlicher gestaltet. Das beliebte Startmenü kehrt zurück und wir mit den Kacheln aus Windows 8 kombiniert – das sorgt im Arbeitsalltag wieder für mehr Übersichtlichkeit (So richten Sie Ihr Startmenü richtig ein). Außerdem bietet Windows 10 eine optimierte Touch-Bedienung und unterstützt die neuen Office Mobile Apps.  

Ein weiteres Plus: Windows 10 startet schneller und wacht auch zügiger aus dem Standby-Modus auf. Im Vergleich zu Windows 7 ist Windows 10 ganze 28 Prozent schneller startklar. Die Virtual Desktops sorgen außerdem für einen besseren Überblick beim Arbeiten. 

3.    Die Sprachassistentin: Cortana 

Als nützliches Feature im Arbeitsalltag hat sich auch Cortana herausgestellt. Die Sprachassistentin, ähnlich zu Apples Siri oder Google Now, ist nun integrierter Bestandteil des Betriebssystems. Über Tastatur- oder Spracheingaben steuerbar bietet sie wichtige Funktionen und Informationen auf einen Blick. Was Cortana wissen darf und was nicht, lässt sich übersichtlich einstellen. 

4.    Die Aktualität: Optimierte Software nutzen 

Neue Software, ganz gleich aus welchen Bereichen, wird zunehmend auf das neuste Betriebssystem von Windows 10 optimiert werden. Um also das komplette Potenzial, auch anderer Software, voll nutzen zu können, sollten Sie das kostenlose Upgrade nutzen. 

5.    Der Support: Länger was von haben 

Der Support für Windows XP ist vor zwei Jahren eingestellt worden. Nutzer, die das Betriebssystem jetzt noch nutzen, setzen sich vielfältigen Sicherheitsrisiken aus – denn Updates werden nicht mehr geliefert. Je aktueller Ihre Version des Windows-Betriebssystems ist, desto länger können Sie mit einem zuverlässigen Support rechnen. Insbesondere in Anbetracht der steigenden Cyberkriminalität sind regelmäßige und aktuelle Sicherheitsupdates entscheidend (deshalb gibt es bei uns auch ein Paket für Patchmanagement). 

Das ist beim kostenlosen Upgrade zu beachten

Unsere Erfahrung zeigt: Vor einem Upgrade auf Windows 10 sollten Sie Ihr gesamtes System im aktuellen Zustand sichern. So können Sie jederzeit darauf zurückgreifen, sollten Probleme auftreten. Natürlich ist es gegebenenfalls auch möglich, das Upgrade wieder rückgängig zu machen oder Windows 10 zu deinstallieren. Fragen oder Schwierigkeiten? Unsere IT-Techniker helfen gerne weiter!

Ein negativer Aspekt des kostenlosen Upgrades: Die Lizenz ist an die Hardware gebunden. Sollte z.B. das Motherboard defekt sein und ausgetauscht werden müssen, ist der Kauf einer Windows 10-Lizenz doch noch fällig. 

Fazit: Umsichtiger Umstieg nach wie vor empfehlenswert

Natürlich ist auch bei Windows 10 nicht alles perfekt. Einige negative Seiten hatten wir bereits in unserem Blogbeitrag letzten Sommer beleuchtet. Alles in allem hat sich die neuste Version des Betriebssystems aber als definitiv alltagstauglich, benutzerfreundlicher und insgesamt recht gelungen erwiesen. 95 Tage haben Sie noch Zeit, das kostenlose Upgrade zu nutzen – günstiger wird es nicht ;) 

Suchergebnisse