Menü
Voice over IP – Telefonie im Unternehmen

Voice over IP – Telefonie im Unternehmen

 

Der alte Glaube VoIP ist schlecht!

Dass die Sprachqualität bei VoIP-Gesprächen viel schlechter ist, mit diesem Ruf muss VoIP leider immer noch kämpfen. Noch vor wenigen Jahren klagten VoIP-Telefonierer über schlechte Sprachqualität und Ausfälle. Diese Zeiten sind bereits lange vorbei. Viele der Menschen telefonieren bereits über VoIP und wissen es gar nicht. Als Beispiel: die Telekom Enterain Kunden telefonieren standardmäßig über VoIP - nur in Sonderfällen nicht.

VoIP auf dem Vormarsch!

Seit einiger Zeit stellt die Telekom das deutsche Festnetz auf Internet-Telefonie um, dies wurde bereits in 54 deutschen Städten realisiert. Aktuell telefonieren rund 3,5 Millionen Kunden mit VoIP. Jede Woche kommen mehr als 50.000 Anschlüsse hinzu. Geplant ist von der Telekom, bis 2018 alle Anschlüsse auf VoIP umgestellt zu haben.

Was ist VoIP eigentlich - leicht erklärt!

Bei VoIP werden die Sprachpakete durch ein Protokoll (SIP/RTP) über die Internet Verbindung (DSL, Kabel, LTE) gesendet und nicht über einen Analog- oder ISDN- Anschluss. Es werden neben Sprache auch Steuerinformationen für den Verbindungsauf- und- abbau, Faxe und weiteres versendet. Privatnutzer oder teilweise auch kleine Firmen, die spezielle Adapter für Ihre analogen Telefone verwenden, merken nicht, mit welcher Technologie sie kommunizieren.

Welche Vorteile bietet ein VoIP-Gerät oder VoIP-Anschluss?

Das Endgerät kann an einem Arbeitsplatzwechsel einfach mitgehen- ganz unkompliziert ohne die Anlage oder die Verbindungen zu ändern. Ganz einfach am anderen Platz in die Netzwerkdose stecken und weiter telefonieren. Es ist möglich, über Softphones als Endgerät den Computer oder das Notebook zu nutzen. Man kann auch das Büro verlassen und im Homeoffice über die Büronummer telefonieren. Ganz einfach und unkompliziert. Durch die VoIP-Technologie ist man in der Lage, eine Cloud-basierende Telefonanlage zu nutzen, die man nach Bedarf schnell auf- und abrüsten kann (monatlich schnell und flexibel) - das ist das neue "Pay per Use"-Verfahren, was sich immer mehr etabliert.

Telefonie im Privat und Businessbereich sind extrem unterschiedlich.

Eine Firma benötigt Rufnummernblöcke und mehrere parallel nutzbare Leitungen, damit nicht nur ein Mitarbeiter nach außerhalb Telefonieren kann. Dies ist mit VoIP einfacher und kostengünstiger zu realisieren, da die Telefonleitung und das Netzwerk miteinander verschmelzen. Kleine und Mittelständige Unternehmen wachsen meist sehr schnell, genauso schnell muss selbstverständlich die IT und die Telefonie in diesen Unternehmen wachsen. Es gibt Techniken wie "SIP Trunking" die das Routing erleichtert, da es Sprachkanäle in nur einem virtuellen Anschluss bündelt. Die Firma WWS- Intercom GmbH aus Göttingen hat bereits hunderte Projekte im Bereich VoIP geplant und umgesetzt. Sprechen Sie uns an, wenn Sie einen Telekom-Brief bzgl. der Umstellung Ihrer Telefonleitung bekommen. Wir erledigen den Rest, damit VoIP auch bei Ihnen Spaß macht.

Suchergebnisse